Tipps und Tricks

Akademisches Kunstmuseum in Bonn

Das Akademische Kunstmuseum, die Antikensammlung der Universität Bonn, ist eines der ältesten Museen Bonns. Es sammelt seit seinen Anfängen im Jahr 1818 griechische und römische Kunst aus den Mittelmeerländern in Abguss und Original. In ihrer Vielseitigkeit ist die Sammlung in Nordrhein-Westfalen unübertroffen. Zu erleben ist eine der größten Abguss-Sammlungen Deutschlands mit insgesamt rund 2400 Gipsabgüssen von Statuen, Reliefs und Kleinkunst. In der Originalsammlung sind Tausende antike Werke aus Marmor, Ton, Bronze und Glas zu sehen, die Einblicke in die Welt der Antike geben.

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 15 bis 17 Uhr, Sonntags von 11 bis 18 Uhr. An Feiertagen geschlossen.

Zu den Sonntagsführungen: Die Fachschaft Klassische Archäologie bietet wöchentlich sonntags Führungen durch das Museum oder Diavorträge zur antiken Kultur im Hörsaal des Hauses an. Die regelmäßigen Sonntagsführungen beginnen jeweils um 11.15 Uhr, außer dem Museumseintritt entstehen keine zusätzlichen Kosten, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das kann auch Ihnen passieren !

Regine verletzt

Vormittags am belebten Rudolfplatz/Fußgängerüberweg Hohenstaufenring in Köln. Eine Steinkante von einigen Zentimetern war Anlass  –  und ein Fuß, der hängenblieb.

Regine S., über 80 Jahre, war auf dem Weg zum Zahnarzt. Zack: Sie übersah die Kante und fiel wie ein mehr oder weniger „nasser Sack“ auf die rechte Gesichtshälfte, Hände, Kniee und Beine. Folge: “Horror-Foto”. Keine Seltenheit: weder im Alter ein Sturz  –  noch im Alltag leichte Straßenschäden. Letztere gerade für Ältere kaum erkennbar.

Ein altersgerecht durchgeführtes und bezahlbares Bewegungstraining oder eine Sturzprophylaxe – noch dazu erreichbar! – ist gerade für Ältere um und über  80 mit mehr oder weniger ausgeprägten Beeinträchtigungen notwendig. Aber wo?

Spannend für Enkel und Großeltern

Kennen Sie das Hippodom im Kölner Zoo?

Im Rahmen eines Zoobesuches ist auch das Hippodom sehenswert.

Eine weitere kleine Sensation: ein neugeborenes Flusspferdbullen-Baby  ist für Besucher zu sehen.